Nur bis zum 30.11.2020: Feiern Sie mit uns die BLACK WEEK und sichern Sie sich bis zu 50% Rabatt!

Kostenloser Versand (ab € 40) und Rückversand

Best of Junghans: Die Max Bill

Junghans baut Klassiker „Made in Germany“

Tradition, Qualität und Design gehören schon immer zu den wichtigsten Merkmalen von Junghans Uhren. Seit der Firmengründung im Jahr 1861 hat sich daran nichts geändert, damals wie heute wird zudem noch immer in Schramberg im Schwarzwald produziert.

Anfang des vergangenen Jahrhunderts sogar als größter Uhrenhersteller der Welt mit über 3 Millionen Zeitmessern pro Jahr. Neben einem prall gefüllten Geschichtsbuch liefert Junghans aber vor allem Uhren mit einzigartigem Design und bester Preis-Leistung „Made in Germany“. Ihr mit Abstand größter Klassiker ist die Max Bill, von der wir zwei wunderschöne Varianten ausgesucht haben, die ihr unbedingt kennenlernen müsst.


 

Goldener Glanz für die Max Bill

Als der Bildhauer, Maler, Grafiker, Architekt und Produktdesigner Max Bill 1961 die nach ihm benannte Uhr designed, kreiert er einen Klassiker für Junghans, der bis heute nichts von seiner Anziehungskraft verloren hat. Puristisches Gesicht trifft perfekte Ablesbarkeit in einem minimalistisch gestalteten Gehäuse. So lautet die Formel, die in Kombination mit starker Preis-Leistung seit Jahren für Begeisterung sorgt.

Aus dem ikonischen Entwurf von Max Bill hat sich über die Jahre eine vielseitige Modellfamilie entwickelt, in der noch immer die DNA der ersten Uhr aus 1961 steckt. Als Beispiel für diese Vielseitigkeit strahlt dieses Max Bill Damenmodell mit goldenem Glanz und edler Optik. Ihr Edelstahlgehäuse ist mit einer goldenen PVD-Beschichtung überzogen, die die charmante Warmtonigkeit des kostbaren Edelmetalls herstellt und preislich deutlich unter € 1.000 bleibt.

Die Oberfläche ihres Zifferblattes wurde versilbert und mit einem sanften Graunton versehen, der sehr gut mit dem Gold des Gehäuses harmoniert. Die charakteristische Form der Zahlen stammt ebenfalls aus der Feder von Max Bill. Besonders charmant ist die Lichtbrechung durch das gewölbte Plexiglas, je nach Einfall der Sonnenstrahlen. In Kombination mit dem minimalistischen Kalbslederband in hellgrau wird auch euch die edle Optik am Handgelenk gefallen.

Dort sitzt die goldene Max Bill dank 32,7 mm Durchmesser angenehm dezent und wird von einem präzisen Quarz-Kaliber mit Sekundenstopp und Schnellverstellung des Datums angetrieben. Wenn ihr den Look der Max Bill innerhalb von Sekunden individualisieren möchtet, könnt ihr das Armband durch ein Schnellwechselsystem auf der Rückseite mit wenigen Handgriffen und komplett ohne Werkzeug austauschen. In der Auslieferung ab Werk mit zarten Grauntönen und schmeichelhaftem Goldgehäuse gefällt uns diese Max Bill allerdings schon verdammt gut. Die kostbare Variante des großen Klassikers von Junghans liefern wir euch aktuell für € 565 frei Haus.

 

Edler Purismus der Max Bill Handaufzug

Die puristischste Form, eine Max Bill zu tragen, seht ihr in diesem Modell mit Handaufzug. Es gleicht der Designvorlage aus dem Jahr 1961 wie aus dem Gesicht geschnitten und hat sogar die originalen Proportionen übernommen. Deshalb misst ihr Gehäuse 34 mm im Durchmesser bei bloß 9 mm Bauhöhe. Damit kann sie perfekt von Damen und auch Herren getragen werden, die ein Faible für dezente Zeitmesser in sich tragen oder schmale Handgelenk besitzen.

Neben der ursprünglichen Größe bleibt auch das Zifferblatt dem minimalistischen Chic von Max Bill treu. Die Oberfläche ist matt versilbert und wirkt wie eine helle Bühne, auf der die Zeit von schlanken Strichindexen abgelesen wird. Nichts lenkt von der wesentlichen Funktion der Uhr ab, der Sekundenzeiger symbolisiert Präzision, auf ein Datum wurde bewusst verzichtet. 
 

Nostalgischen Charme liefert das gewölbte Plexiglas, dessen sanfte Rundungen das Licht so harmonisch brechen, wie es ultrahartes Saphirglas niemals schafft. Spätestens alle 42 Stunden sollte zudem Hand angelegt werden. Dann nämlich ist die Gangreserve des Handaufzugs-Kalibers abgelaufen und die Krone bittet um sanftes Aufziehen des Werkes.

Dank des schwarzen Kalbslederbandes sitzt die Uhr vom ersten Tag an mit entspannter Selbstverständlichkeit an eurem Handgelenk. Ganz gleich ob sie oder er, dieser puristische Klassiker steht jedem. Deshalb geht von unserer Seite eine klare Empfehlung für die Max Bill Handaufzug an euch raus. Wie keine andere Version dieses Kultklassikers verkörpert sie die ursprüngliche Designidee aus 1961 und liefert zeitlosen Stil für jeden Tag. Bei uns bekommt ihr das Bekenntnis zu stilvollem Purismus am Handgelenk für € 695.

Entdecken Sie jetzt alle Max Bill-Modelle