Verlängertes Rückgaberecht bis zum 31.01.2019
nach oben

Retrostyle Uhren

Retro Uhren – ein Hoch auf die Sechziger

Es war einmal die Zeit, da hatten Armbanduhren viele verschiedene Formen, sie waren eckig oder rund, oval oder tonneauförmig, ihr Zifferblatt war durch Acrylglas geschützt, was ihnen durch die stärkere Wölbung einen besonderen Charakter verlieh. Das Design war schlicht und wesentlich auf eines konzentriert, die gute Ablesbarkeit der Uhrzeit. Bei den Uhren bildeten sich vor ca. 50 Jahren große Designklassiker heraus. Die Originale dieser Uhren sind bei Sammlern immer noch sehr gefragt und erzielen zum Teil Fantasiepreise. Aber auch bei neuen Uhren geht der stilistische Trend in Richtung der 50er und 60er Jahre. Die Uhrenmarken erwecken immer mehr Klassiker aus ihren alten Kollektionen wieder zu neuem Leben. Wenn auch das Retrodesign an die vergangene Zeiten erinnert, sind Technik und Materialien auf dem neusten Stand, um die Retrouhren auch alltagstauglich zu machen.
Retrostyle Uhren (60 Produkte)
  • weiter
  • 1
  • zurück
  • weiter
  • 1
  • zurück
*Alle Artikelpreise inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versandkosten

Versandkostenfreie
Lieferung ab 40 €
Verlängertes Rückgaberecht
bis 31.01.2019
Kostenlose Grußkarte
und Geschenkverpackung
Umtausch und Rückgabe
in über 200 Filialen

Uhren im Vintage-Style

Der Uhrenhersteller Junkers etwa. Nicht nur im Namen der Kollektionen, wie 1926 Flatline, Tante Ju, Cockpit Ju 52, tragen die Zeitmesser stolz ihre Anleihen an die Historie, auch das Design zeigt sich bewusst retrospektiv – markant etwa bei der Serie Tante Ju, durch Schrifttype und Zeigerform zeitlos elegant bei der Dessau-Kollektion. Besonders deutlich wird der historische Bezug bei der Bauhaus-Serie mit ihren schlichten, funktionalen Zeitmessen, die den Fokus ganz auf das Zeitablesen legen. Was allen Uhren des Herstellers gemeinsam ist: Junkers verbaut bei allen Zeitmessern, selbst bei Automatikuhren, Acrylglas, so wie es in den 30er Jahren Standard war. Dessen im Vergleich zu Saphir- und Mineralglas stärkere Wölbung akzentuiert den Retro-Charakter besonders.

Ähnlich wie Junkers hat sich der Uhrenhersteller Zeppelin dem Vintage Look verschrieben. Auch hier erinnern Kollektionen namens Graf Zeppelin oder LZ129 Hindenburg an vergangene Zeiten. Vor allem die geschwungene Schrifttype, markante Lünette und Zeigerform lassen historischen Flair entstehen.

Auch amerikanische Marken wie Bulova und Hamilton lassen sich vom Geist zurückliegender Dekaden inspirieren und bringen Modelle auf den Markt, die neue Technik in altem Gewand präsentieren. Beispiele sind etwa die Classic Kollektion von Bulova oder die Timeless Classic Kollektion von Hamilton mit ihren markanten Zeitmessern in uramerikanischer Aufmachung. Eine lange Tradition im Uhrmacherhandwerk ermöglicht es den Firmen oft, an alte Modelle anzuknüpfen, sie optisch zu adaptieren und innen mit neuer Technik auszustatten. So sind in altem Gewand oft moderne Schweizer Uhrwerke verbaut.

Nicht ganz so weit in die Historie zurück wendet sich das japanische Unternehmen Casio mit seiner Casio Collection Retro. Als erster Hersteller digitaler Armbanduhren ist die Uhr der Retro-Kollektion hier auch genau dies: eine Digitaluhr. Dabei machen die Modelle klare Anleihen an die 80er Jahre. Weil zu jener Zeit die Hintergrundbeleuchtung auf Knopfdruck besonders gut ankam, stattet Casio einige der Retro-Uhren mit einem solchen Illuminator aus. Außerdem verfügen einige Modelle über einen Taschenrechner, eben weil diese Funktion bei technikbegeisterten Uhrenliebhabern der 80er Jahre besonders beliebt war.

Entdecken Sie weitere Uhren im Vintage-Look etwa von Maurice Lacroix, Bruno Söhnle, Tissot auf unserer Seite Uhren im Retro Style.