nach oben

Pflegemittel

Pflegemittel von CHRIST – Tauchbad, Pflegetuch und Glanzschaum

Die regelmäßige Pflege Ihres Schmucks erhält den Glanz und somit die Freude daran. Wenn Schmuck angemessen behandelt und richtig gepflegt wird, kann dieser lange schön bleiben. Damit Sie lange Freude an Ihren Kostbarkeiten haben, hier die wichtigsten Tipps und die passenden Produkte zum Pflegen Ihres Schmucks
Pflegemittel (8 Produkte)
  • 1
*Alle Artikelpreise inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versandkosten

Pflege und Reinigungstipps nach Schmuckart

Goldschmuck ohne Steine

Legen Sie Ihren Schmuck ab und zu in ein Bad aus mildem Seifenwasser und bürsten Sie ihn dabei mit einer weichen Zahnbürste. Anschließend trocknen Sie ihn mit einem weichen Tuch ab. So wird er immer schön gepflegt aussehen. Auch Gold besitzt einen schwachen Punkt: Kommt es zum Beispiel mit Chlor oder einem stark chlorhaltigen Putzmittel in Berührung, kann es seine Farbe verlieren. 8 Karat Gold (333 Gold) nicht länger als ca. eine halbe Stunde im Spülwasser liegen lassen, da es sonst dunkel bis schwarz werden kann.

Goldschmuck mit Diamanten oder Farbsteinen

sind wegen ihrer Härte unkompliziert in der Pflege. Sie können diese wie ihren Goldschmuck, siehe oben, pflegen. Besonderes Augenmerk ist darauf zu legen, daß Sie mit der Zahnbürste restlos den Schmutz an den unteren Facetten entfernen.

Goldschmuck mit weichen Steinen

wie zum Beispiel Türkis, Lapis, Koralle verändern ihre Farbe bei Fetteinfluss (z.b. Bodylotion, Hautcremes). Sie mögen auch keine Säuren, andere chemische oder mechanische Einflüsse wie z.b. Haus- und Gartenarbeit und Sport. Das gilt auch für alle Berylle (Smaragde, Aquamarin) und Opale. Diesen Schmuck lässt man lieber im Fachhandel reinigen. Weiche Steine sollten nicht zum Baden und auch nicht nachts getragen werden.

Perlen

sollten Sie nach jedem Tragen mit einem weichen, feuchten Tuch abreiben. Wegen ihrer organischen Natur sind sie weich und porös. Zuviel Wärme und Trockenheit lässt z.B. Perlen schrumpfen und unansehnlich werden, deshalb sollten Sie diese nicht zum Sonnenbaden, in der Sauna oder beim Schwimmen tragen. Auch Haarspray, Kosmetika und Parfüm schaden ihnen. Reinigen lässt man den Perlschmuck am besten im Fachhandel oder man kauft sich ein Perlbad.

Silberschmuck

läuft manchmal schon während des Aufbewahrens an. Hier hilft ein kleiner Trick: Bewahren Sie ihn in kleinen, dicht abschließenden Plastiktüten auf, in die Sie einen Streifen Alufolie mit einschließen. So bleibt selbst der empfindliche Silberschmuck schön hell. Falls er dennoch angelaufen und schmutzig ist, können Sie glatte Flächen mit einem Silberputztuch auffrischen. Strukturierten oder matten Silberschmuck reinigt man mit Silberputzmittel. Selbstverständlich bieten wir Ihnen hochwertige Pflegemittel an.

Ebenfalls können Sie sich gerne in einer unserer 200 Filialen persönlich unter Vorlage Ihres Schmuckstückes beraten lassen. Wegen der Komplexität dieses Themas können wir für die hier angeführten Empfehlungen keine Haftung übernehmen.