Der SALE hat begonnen! Sichern Sie sich jetzt bis zu 60 % Rabatt auf Top-Marken!

Kostenloser Versand (ab € 40) und Rückversand

The 4C – Qualitätskriterien von Diamanten

Diamanten sind die Vincent van Goghs und Rembrandts der Natur, einzigartige Meisterwerke, oft kopiert, doch nie erreicht. Unter den Edelsteinen sind sie die Creme de la Creme. Aber  was macht diese Steine so einzigartig und woran erkennt der Betrachter die Echtheit eines weißen Diamanten und unterscheidet ihn von herkömmlichen Strass und welche Werte sind außer der Karat-Angabe noch wichtig? Der Experte bewertet die sogenannten “4Cs”, die sich aus Color (Farbe) Carat (Gewicht), Clarity (Reinheit) und Cut (Schliff) ergeben.

 
 
 
Ring mit Diamant

The 4C – Qualitätskriterien von Diamanten

COLOR und CARAT

COLOR – die Farbe: Die meisten Diamanten aus der Natur verfügen über eine leichte bis stark gelbliche Tönung.

CARAT – das Gewicht: Das Gewicht eines Diamanten wird in Karat (Kt oder Ct) angegeben.

CLARITY – die Reinheit: Durch den natürlichen Entstehungsprozess in der Natur, weist die Kristallisation des Diamanten Eigenheiten auf, die der Gemmologe als Einschlüsse bezeichnet. 

CUT –  der Schliff: Ein besonders wichtiges Kriterium zur Wertbestimmung eines Diamanten ist sein Schliff, der dem kostbaren Kristall seine ffacettenreiche Schönheit verleiht und sein gesamtes Glanz-Potenzial entfaltetn

CLARITY und CUT

COLOR – die Farbe

Die meisten Diamanten aus der Natur verfügen über eine leichte bis stark gelbliche Tönung. Festgestellt wird die Farbe anhand eines Farbvergleich-Satzes, der verschiedene Steinfarben und Tönungen beinhaltet. Dieser Farbsatz wurde durch den Weltverband der Diamantbörsen in Zusammenarbeit mit internationalen Fachverbänden zusammengestellt. Das Bewertungssystem reicht dabei von Spitzenqualität (Farbe D) bis deutliche Tönung (Farbe Z). Es gibt auch farbige Diamanten, die außerhalb der Bewertungsskala liegen und als “Fancy Diamonds” bezeichnet werden. Im Vergleich zu ihrem weißen Pendant, schimmern die Diamanten in intensiven Farben. Ihr Wert steigt mit der Farbintensität. Oft liegt der Preis von Fancy Diamonds aufgrund ihrer Seltenheit über denen von farblosen Diamanten.

 

Farbtabelle für Diamanten

CARAT – das Gewicht

Das Gewicht eines Diamanten wird in Karat (Kt oder Ct) angegeben. Das Wort stammt aus dem Griechischen und bezeichnete als “Kerátion” (zu Deutsch: Hörnchen) lange Zeit die hörnchenförmigen Samen des Johannisbrotbaums, der aufgrund seiner Gleichmäßigkeit als Messgröße für Edelsteine verwendet wurde. Ein Karat entspricht heute 0,2 Gramm und wird in 100 Punkte unterteilt. Ein sogenannter Halbkaräter wiegt demnach 0,1 Gramm, man bezeichnet ihn daher auch als 50 Punkter. Zwei Diamanten von gleicher Qualität können im Wert aufgrund ihrer Karat stark voneinander abweichen. Ein Zweikaräter ist mehr als doppelt so viel wert wie ein Einkaräter.
 

 

CARAT Beispiele für Diamanten

CLARITY – die Reinheit

Durch den natürlichen Entstehungsprozess in der Natur, weist die Kristallisation des Diamanten Eigenheiten auf, die der Gemmologe als Einschlüsse bezeichnet. Sie entstehen während des Kristallisationsprozesses zum Beispiel durch Mineralien, Hohlräume, Wachstumsstrukturen oder Risse. Auch äußere Besonderheiten wie ungeschliffene Bereiche, Kerben oder Kratzer, die während des Schleifens entstehen, können die Reinheit beeinträchtigen.
 
Nur erfahrene Experten können mit einer Diamantlupe den Reinheitsgrad und das Ausmaß der Einschüsse bestimmen. Weist das kostbare Juwel unter 10-facher Vergrößerung keine Einschlüsse oder Unreinheiten auf, ist er “lupenrein”. Ein lupenreiner Diamant ist eine seltene Naturschönheit und daher besonders wertvoll.
 

 

Einteilung für die Reinheit eines Diamanten

CUT  – der Schliff 

Ein besonders wichtiges Kriterium zur Wertbestimmung eines Diamanten ist sein Schliff, der dem kostbaren Kristall seine facettenreiche Schönheit verleiht und sein gesamtes Glanz-Potenzial entfaltet. Es ist das einzige Kriterium, auf das der Mensch Einfluss hat. Heute erhalten Edelsteinschleifer auch technische Unterstützung von Computerprogrammen, die zeigen, welche Schnitte sich am besten für den individuellen Rohedelstein eignen.
 
Dabei berechnet die Software, wie möglichst viel von seiner Größe erhalten werden kann und macht Angaben für die geeignete Schliffform. Dann folgt die präzise Handwerkskunst, die dem Diamanten Facette für Facette sein strahlendes Feuer verleihen. Der Schliff von einem Karat kann dabei bis zu 12 Stunden dauern. 
 

 

Der Schliff von Diamanten

CONFIDENCE – das Vertrauen

Vertrauen fließt als weiterer wichtiger Bestandteil in die Bewertung ein. Eine „Graduierung“ von Diamanten kann nur von ausgebildeten Experten durchgeführt werden. CHRIST betraut daher seine erfahrensten Mitarbeiter mit der komplexen Auswahl von Diamanten. Sie erreichen die Filialen ohne weitere Zwischenhändlern und stammen direkt von den Diamantbörsen, wo strenge internationale Regeln gelten.